Gebäudekonnektivität 4.0: (Neben)Kostensenkung durch vernetzte Gebäude

Webinar
ACTAQUA

Dank des Internets der Dinge lassen sich Gebäude wesentlich effizienter verwalten und Instand halten. Ein Problem ist bisher nur, dass viele Anwendungen nebeneinander existieren. Das muss nicht sein. Mit der Gebäudekonnektivität 4.0 gibt es jetzt eine offene Plattform für das intelligente Mehrfamilienhaus, mit der sich alle Geräte und Sensoren verbinden lassen. Anstelle von verschiedenen Gateways wird nur ein Gateway installiert. Über die Vorteile informiert Dr. Sebastian Groß in seinem Webinar. Der Fachreferent zeigt auf, wie in vernetzten Gebäuden Kosten und Energie eingespart werden.

Termin – 21.05.2019, 13:30 - 14:30 Uhr

Der Referent– Dr. Sebastian Groß hat das Projekt „Gebäudekonnektivität 4.0“ bei Unitymedia von der Ideenfindung über die Entwicklung bis zur Markteinführung begleitet. Der Betriebswirt arbeitet seit 20 Jahren in der Telekommunikations- und IT-Branche. Promoviert hat er an der Universität Liverpool über die Erfolgsfaktoren im Vertrieb von hybriden B2B Organisationen. Gemeint ist dabei die Transformation von Produkt- hin zu Dienstleitungsunternehmen, ein Trend, der sich im Zuge der Digitalisierung vollzieht. Groß ist als Dozent an der Hochschule Fresenius und der IUBH Internationalen Fachhochschule tätig. Über das Thema Konnektivität in Mehrfamilienhäusern informierte er schon beim TDWI-Anwenderforum und im vergangenen Jahr als Panel-Teilnehmer auf der Fachmesse ANGA COM. 2012 hat er das Beratungsunternehmen Nopoli gegründet. Es berät Firmen bei Transformationsprozessen, insbesondere auf dem Weg zur Digitalisierung. Kunden waren unter anderem Kabel Deutschland, Springer, DFL sowie Constantin Medien. Seit 2007 beschäftigt sich Groß in verschiedenen Kontexten mit Wohnungsunternehmen. 

ZUR ANMELDUNG

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen X